Dienstag, 31. Juli 2012

Waldmeister (Galium odoratum)

Der Waldmeister (Galium odoratum) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Labkräuter (Galium) die zur Famile der Rötegewächse gehört. Syn; Gliedkraut, Herzfreund, Leberkraut, Maiblume, Maikraut, Mosch, Tee kraut, Waldsee, Duftlabkraut, Gliederkraut, Halskräutlein, Herzfreude, Herzfreund, Leberkraut, Maitee, Sternleberkraut, Mäschtee, Tabakskraut, Teekraut, Waldmanntee, Waldtee, Waldmännchen, Waldleberkraut
Im Jura-Garten: In der Schattenrabatte hinter dem Haus, neigt zum wucheren, vermutlich einmal mit dem wilden Farnkraut eingeschleppt.
 Bemerkenswert:  Er gedeiht meist in Laubwäldern in den Gemässigten Breiten Eurasiens. Der bekannteste Inhaltsstoff des Waldmeisters ist das Cumarin. Waldmeister wird als Heil- und Würzpflanze beispielsweise für die Waldmeisterbowle verwendet.
 -Insektenfutter:
 -Heilpflanze:Das angenehm riechende Kraut wird in der Naturmedizin als Mittel zur Beruhigung angewendet, aber auch bei Leber-und Galle-Beschwerden.   Früher dachte man, dass der Waldmeister Hexen vertreibt.
 -Gewürzpflanze:

Montag, 30. Juli 2012

Giersch (Aegopodium podagraria)

Der Giersch (Aegopodium podagraria) ist die einzige in Europa vorkommende Art der Gattung Aegopodium aus der Familie der Doldenblütler (Apiaceae) Syn.: Ackerholler, Baumtropfen, Bodenholunder, Dreiblatt, Erdholler, Ferkenfüsse, Geissfuss, Gesel, Gichtkraut, Harsk, Hasenkraut, Hasenscharteln, Hersch, Hinfuss, Hirschtritt, Krahfuss, Podagrakraut, Podagramskraut, Sankt-Gerhardtskraut, Schettele, Soldatenpetersilie, Strenzel, Wasserkraut, wilde Angelika, Wuchkraut, Zaungiersch, Ziegenkraut, Ziegenfuss, Zipperleinskraute
Im Jura-Garten: Irgendwo taucht er immer wieder auf und die Gärtnerin ärgert sich über seine beharrlichkeit
 Bemerkenswert: Giersch gilt bei Gärtnern als ein lästiges „Unkraut“; er breitet sich wuchernd aus und lässt sich wegen seiner unterirdischen Triebe nur schwer bekämpfen. Andererseits ist Giersch ein wohlschmeckendes Wildgemüse.
-Insektenfutter:
 -Heilpflanze: In der Naturheilkunde wird Giersch bei Gicht, Rheuma, Nierenschwäche, Blasenleiden, Hämorrhoiden, Vergiftungen (Blutvergiftung), Wunden, Ischias, Krampfadern, Bissen, Würmern, Darmstörungen (Wechsel zwischen Durchfall und Verstopfung), Husten, Lungenkatarrhen, Zahnschmerzen und Insektenstichen verwendet.
 Der Geruch und Geschmack erinnert an Spinat und ein wenig an Petersilie.
Die Pflanze enthält viel Vitamin C, aber auch Cumarin.
-Gewürzpflanze:

Sonntag, 29. Juli 2012

Kanadische Berufkraut (Conyza canadensis)

 Das Kanadische Berufkraut (Conyza canadensis), auch Katzenschweif genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae).
Im Jura-Garten: hat sich frech eingeschlichen, im Frühjahr meinte ich die kleinen Pflanzen seine die von mir gezogenen und überwinterten Alpenastern , doch nun ist das Berufskraut mit inposannten Blütenstängeln daraus geworden. Muss wohl auf den Kompost da essonst Samen zu tausenden freisetzt.
  Bemerkenswert: Das Kanadische Berufkraut ist in den USA und im südlichen Kanada beheimatet. Exemplare wurden Mitte des 17. Jahrhunderts nach Europa eingeschleppt und sind verwildert. Mitte des 18. Jahrhunderts war der Neophyt schon über ganz Mitteleuropa verbreitet.
 -Insektenfutter
 -Heilpflanze: Das einjährige Berufkraut ist als Heilpflanze weniger bekannt. Ihre Hauptfähigkeiten liegen in der Linderung von Erkältungskrankheiten, während das kanadische Berufkraut gegen Durchfall, zur Blutstillung und in der Frauenheilkunde Verwendung findet.
Früher glaubte man die Pflanze schützt vor dem Verhextwerden ("berufen"). Deshalb wurde sie zum Schutz in Kinderwiegen, Ställe oder unter`s Dach, um vor Blitzschlag zu schützen, gehängt.
 -Gewürzpflanze:
-Nutzung: Sie enthält ätherische Öle mit Limonen und Gerbstoffe. vonn April bis Juli können die Blätter in Kräutermischungen, Kräuterbutter oder Kräutersalz verwendet werden. Der Geschmack ist würzig bitter.

Montag, 23. Juli 2012

Prunkwinde (Ipomoea purpurea)

 Prunkwinde (Ipomoea purpurea), bis 3 m, schnellrankende,einjährige Pflanze, aus der Familie der Windengewächse.
 Die Prunkwinden (Ipomoea) (auch als Prachtwinden bekannt) sind eine artenreiche Pflanzengattung mit etwa 650 Arten.
 Im Jura-Garten: Gelegentlich als Sommerflor, der Samen ist im Frühjahr 2012 besonders üppig aufgegangen, Im August ist die Blütenpracht überschwänglich
 Bemerkenswert:
 -Insektenfutter
 -Heilpflanze
 -Gewürzpflanze:

Sonntag, 22. Juli 2012

Steinquendel (Acinos arvensis)


Steinquendel  (Acinos arvensis) gehört in die Familie der Lippenblütengewächse.  Das Verbreitungsgebiet umfasst Europa, das westliche Sibirien, Kleinasien und den Kaukasus. Diese Pflanzenart wächst auf Magerrasen, an Wegrändern und auf Schutt.

  Im Jura-Garten: In der Wildblumenrabatte am Sonnenbord
 Bemerkenswert:
 -Insektenfutter:
 -Heilpflanze:
 -Gewürzpflanze:

Samstag, 21. Juli 2012

Ackerwinde (Convolvulus arvensis)

 Die Ackerwinde (Convolvulus arvensis) ist eine in Europa weit verbreitete Pflanze aus der Familie der Windengewächse (Convolvulaceae). Sie wird auch Windling, Teufelsdarm, Feldwinde oder Muttergottesgläschen genannt. Obwohl sie hübsche, zarte, rund 4–5 cm grosse (weiss bis rötlich) Trichterblüten besitzt, ist sie in Gärten, auf Feldern und Weinbergen nicht gerne gesehen, weil sie sich an Kultur- und Zierpflanzen emporrankt und mit ihrem eigenen raschen Wachstum deren Entwicklung hemmt. 
Im Jura-Garten: Taucht an verschiedenen Stellen immer wieder auf, die Gärtnerin steht auf Kriegsfuss mit dieser Pflanze, meist wird sie vor der Blüte entfernt.
 Bemerkenswert:Während des Wachstums führt die Spitze des Triebes windentypische kreisende Bewegungen (Nutation) aus, wobei für einen Kreis nur wenige Stunden benötigt werden.
 -Insektenfutter:Die Blüten bieten reichlich Nektar und Pollen für Wildbienen, Bienen, Käfer und Schmetterlinge, insbesondere für den Windenschwärmer (Agrius convolvuli). Auch vom Vieh werden die Pflanzen als Bestandteil von Heu gerne gefressen. Die beiden heimischen Spiralhornbienen leben oligolektisch von der Ackerwinde.
 -Heilpflanze: Die Ackerwinde enthält in ihren Blättern Herz-Kreislauf-Glykoside und ist deshalb eine altbekannte Heilpflanze. Außerdem enthält die Pflanze psychoaktive Alkaloide, wie sie früher beispielsweise in „Hexensalben“ verwendet wurden.
-Gewürzpflanze:

Gartennelke (Dianthus 'Fandango' Picotée)

 Gartennelke (Dianthus 'Fandango' Picotée), 30-40 cm , aus der Famile der Nelkengewächse.  Blühtenzeit Aug. bis Oktober


Im Jura-Garten: Neuzugang 2012 - in der Rabatte re. vom Gartenweg,  Samen von Baldur
Bemerkenswert
-Insektenfutter
-Heilpflanze
 -Gewürzpflanze:

Freitag, 20. Juli 2012

Echte Zaunwinde (Calystegia sepium)

Die Echte Zaunwinde (Calystegia sepium, Syn.: Convolvulus sepium) ist eine Pflanzenart in der Familie der Windengewächse (Convolvulaceae).
Im Jura-Garten: Immer wieder an verschiedenen Stellen zu gast, die Gärtnerin steht mit dieser pfflanze auf Kriegsfuss - obwohl ihre Blüten doch ganz ansehnlich sind.
 Bemerkenswert
-Insektenfutter
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Donnerstag, 19. Juli 2012

Amerikanische Herzblume (Dicentra formosa)

Amerikanische Herzblume (Dicentra formosa), 15-20 cm , Familie der Mohngewächse (Papaveraceae), (früher Erdrauchgewächse – Fumariaceae),  Mehrjährige krautige Pflanze. Wurzelstock sich windend, kurz verzweigt.
Im Jura-Garten: In der Schattenrabatte hinter dem Haus, ehemals bei Lehmann erstanden
 Bemerkenswert:
 -Insektenfutter
 -Heilpflanze:
 -Gewürzpflanze:

Mittwoch, 18. Juli 2012

Grosse Hexenkraut (Circaea lutetiana)

Das Grosse Hexenkraut (Circaea lutetiana), auch Gewöhnliches Hexenkraut oder Gemeines Hexenkraut genannt, ist eine ausdauernde und häufig zu findende Pflanze aus der Gattung der Hexenkräuter (Circaea) in der Familie der Nachtkerzengewächse (Onagraceae).
 Im Jura-Garten: Hinter dem Haus, wuchernde Pflanze , bei der Gärtnerin nicht nur beliebt
 Bemerkenswert: Die Blüten sind homogame „Nektar führende Scheibenblumen“ . Als Bestäuber fungieren vor allem Schwebfliegen. Blütezeit ist von Mai bis Juli. Die Pflanze ist in Europa bis Mittelasien und Sibirien beheimatet. Sie siedelt in Wäldern auch in tiefem Schatten und schätzt feuchte und stickstoffhaltige Lehmböden.
 -Insektenfutter
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Dienstag, 17. Juli 2012

Vogel-Wicke (Vicia cracca)

Die Vogel-Wicke (Vicia cracca) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Wicken (Vicia) in der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae).
Im Jura-Garten: Gelegentlich re. vom Briefkasten und am Waldbord, kommt nur zur Blüte wenn die Gärtnerin nicht so grüntlich ist
 Bemerkenswert
 -Insektenfutter
 -Heilpflanze
 -Gewürzpflanze:

Montag, 16. Juli 2012

Zaun-Wicke (Vicia sepium)

 Die Zaun-Wicke (Vicia sepium) ist eine, in Mitteleuropa verbreitet und häufige, Pflanzenart in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae) innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae).
Im Jura-Garten: siedelt sich gerne an und plagt zeitweise die Gärtnerin, darf am Waldbord für die Insekten stehen bleiben.- eigentlich sind die Blüten auch ganz hüpsch-
 Bemerkenswert: Die Zaun-Wicke ist verbreitet in nährstoffreichen Fettwiesen, in frischen, krautreichen Laubmischwäldern vor allem in Gebüsch- und Waldsäumen, an Waldwegen und Waldverlichtungen. Sie liebt basen- und möglichst stickstoffreichen Boden.
-Insektenfutter: sehr beliebt
 -Heilpflanze
 -Gewürzpflanze:

Sonntag, 15. Juli 2012

Nesselblättrige Glockenblume (Campanula trachelium)

  Die Nesselblättrige Glockenblume (Campanula trachelium) gehört zu den Glockenblumengewächsen (Campanulaceae).
Im Jura-Garten:hat sich vor vielen Jahren am sonnenbord angesiedelt, bei der Neugestaltung 2011 Pflanzen gezogen und jetzt auch beim Insektenresort und unter der Linde. Kommt scheinbar auch bei Trockenheit gut zurecht.
 Bemerkenswert: einheimische Waldstaude die auch mit Trockenheit zurecht kommt.
 -Insektenfutter: wird angeflogen
 -Heilpflanze
 -Gewürzpflanze:

Samstag, 14. Juli 2012

Ceanothus 'Perle Rose'

Ceanothus 'Perle Rose', aus der Gattung der Ceanothus, das  ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Kreuzdorngewächse (Rhamnaceae). Einige der Arten werden im Deutschen auch als Säckelblume bezeichnet, einige auch als Kalifornischer Flieder, denn die blauen Blütenrispen der hauptsächlich von der amerikanischen Westküste stammenden Pflanzen erinnern an Fliederblüten.
Im Jura-Garten: re. oberhalb Eingangsweg, wird regelmässig zurückgeschnitten
 Bemerkenswert: Dankbarer späht blühender Strauch, schöne Herbstfärbung
 -Insektenfutter
-Heilpflanze
 -Gewürzpflanze:

Donnerstag, 12. Juli 2012

Bartfaden Penstemon (Rich Ruby)

Der Bartfaden Penstemon (Rich Ruby), 30-70 cm, aus der grossen Gattung der Bartfaden die zur Familie der Wegerichgewächse gehören
Im Jura-Garten: Versuch 2012 in der Rabatte re. vom Gartenweg- Wnterhärte ist nicht immer gegeben
 Bemerkenswert:
 -Insektenfutter
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Mittwoch, 11. Juli 2012

Kletterrose "Dublin Bay"

Kletterrose "Dublin Bay"
Im Jura-Garten: Am Westspalier an der Westseite, ehemals von Huber Dottikon
Bemerkenswert:
 -Insektenfutter:
 -Heilpflanze:
 -Gewürzpflanze:

Dienstag, 10. Juli 2012

Österreichische Lein (Linum austriacum)

   Der Österreichische Lein oder Österreich-Lein (Linum austriacum) ist ein in Mitteleuropa auf der collinen und teilweise den montanen Höhenstufe zerstreut bis selten vorkommender Angehöriger der Leingewächse (Linaceae). Er blüht von Mai bis Juli, manchmal bis September.
Im Jura-Garten: In der Rabatte re. vom Gartenweg, war ehemals in Mischung  Bodendecker Samen enthalten
 Bemerkenswert:
 -Insektenfutter
 -Heilpflanze:
 -Gewürzpflanze:

Montag, 9. Juli 2012

Echte Katzenminze (Nepeta cataria)

 Die Echte Katzenminze (Nepeta cataria) ist eine mehrjährige Pflanze, die botanisch zu den Lippenblütlern zählt.
Im Jura-Garten: an verschiedenen Stellen , besonders im Steingarten, versahmt sich selber
Bemerkenswert
-Insektenfutter: sehr gute Bienenweide
 -Heilpflanze: Aus Katzenminze-Blättern kann Tee zubereitet werden. Die Volksmedizin schreibt ihm Linderung bei Erkältung, Grippe und Magenverstimmung zu, er gilt als fiebersenkend und schweißtreibend, krampflösend, entgiftend, harntreibend und leicht euphorisierend.
-Gewürzpflanze:

Sonntag, 8. Juli 2012

Italienisches Leinkraut (Linaria purpurea)

 Das Italienisches Leinkraut (Linaria purpurea), violett blühende Leinkraut-Art aus der Famile der Wegerichgewächse
Im Jura-Garten: Bei den Wildblumen unter der Linde hat es sich selber eingefunden, Beobachtung Juli 2012. habe in erinnerung, dass ich diese Pflanze schon früher irgenwo im Garten gesehen habe
 Bemerkenswert:  Mehrjährig und absolut winterhart. Die etwa 1 cm grossen Blüten sind meist violett gefärbt, manchmal auch hellblau bis weiss, selten rosa. Wächst wild an trockenen Hängen in Italien, daher auch bei uns möglichst sonnig und trocken pflanzen. Samt sich leicht aus, ausserdem erfolgt eine Ausbreitung über unterirdische Ausläufer.
 -Insektenfutter
-Heilpflanze
 -Gewürzpflanze:

Samstag, 7. Juli 2012

Muskat Kürbis (Cucurbita moschata)

Der Muskat Kürbis (Cucurbita moschata), ist eine kultivierte Pflanzenart aus der Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae), die in Amerika beheimatet ist, heute jedoch weltweit in den warmen Regionen angebaut wird. 
Im Jura-Garten: Neu 2012, versuch auf Hochbeet, Samen von Mauser
 Bemerkenswert:
 -Insektenfutter
 -Heilpflanze
 -Gewürzpflanze:

Freitag, 6. Juli 2012

Gewöhnliche Gelbflechte (Xanthoria parietina)

Die Gewöhnliche Gelbflechte (Xanthoria parietina) ist eine blattförmige Flechte, aus der Famile der Teloschistaceae
Im Jura-Garten: Auf einer Steinplatte beim Abendbänkli
Bemerkenswert: Die Blattflechte ist charakteristisch für stark gedüngte Orte. Meist ist sie an der Borke von Laubbäumen anzutreffen, wächst bei hoher Verfügbarkeit an Nährstoffen aber auch auf Mauern, Betonplatten, Steinen oder gar auf verrostetem Blech.
Die Gewöhnliche Gelbflechte ist weit verbreitet. Sie findet sich in ganz Europa mit Ausnahme der Arktis, in Nordamerika, Asien, Afrika und Australien.
-Insektenfutter:
-Heilpflanze:
-Gewürzpflanze:

Donnerstag, 5. Juli 2012

Gewöhnliche Kratzdistel (Cirsium vulgare)

Die Gewöhnliche Kratzdistel (Cirsium vulgare, auch Cirsium lanceolatum), auch Lanzett-Kratzdistel genannt, ist eine Pflanzenart, die zur Unterfamilie der Carduoideae innerhalb der Familie der Korbblütler (Asteraceae) gehört.
Im Jura-Garten: hat sich im Herbst 2011 beim Insektenresort und beim Rosenspalier westlich vom haus, selber angesiedelt und blüht im Juni 2012 zum ersten mal
Bemerkenswert: Die Art gehört zu den Nahrungspflanzen der Raupen des Distelfalters (Vanessa cardui), die meist in einem zusammengesponnenen Blatt oder einem Gespinst zwischen Stiel und Blattansatz sitzen. "Vögel lieben die Distelsahmen die Gärtner eher weniger"
 -Insektenfutter: Mit Läusen besiedelt und nun enorm viele Marienkäfer anwesend.
 -Heilpflanze
 -Gewürzpflanze:

Mittwoch, 4. Juli 2012

Edel Pfingstrose (Paeonia lactiflora ' zartrosa ???')

Die  Edel Pfingstrose (Paeonia lactiflora ' zartrosa ???')
Im Jura-Garten: Eckpflanze re. neben dem stelilen Gartenweg und Teich, Herkunft und Namen unbekannt. Wird an der Sonne fast weiss
 Bemerkenswert: 
 -Insektenfutter: wird extrem fleissig angeflogen
-Heilpflanze
 -Gewürzpflanze:

Dienstag, 3. Juli 2012

Edel Pfingstrose (Paeonia lactiflora ' rosa ???')

Die Edel Pfingstrose (Paeonia lactiflora ' rosa ???'), extrem schöne Blüten
Im Jura-Garten: In der Rabatte re vom Gartenweg, bereits aus dem vorherigen Garten mitgebracht, Herkunft und Namen unbekannt
 Bemerkenswert
 -Insektenfutter:
 -Heilpflanze
 -Gewürzpflanze:

Montag, 2. Juli 2012

Edel Pfingstrose (Paeonia lactiflora ' ???')


Die Edel Pfingstrose (Paeonia lactiflora ' ???'), gefüllte Lilarote Blüten,sichbare Staubfäden,Name unbekannt ev. eine Mutation von"Karl Rosenfield")
Im Jura-Garten: In der Rabatte re. vom Gartenweg, im Jahr 2012 das erste mal beobachtet
 
Bemerkenswert: 
 -Insektenfutter:
 -Heilpflanze:
 -Gewürzpflanze:

Sonntag, 1. Juli 2012

Edel Pfingstrose (Paeonia lactiflora "Duchesse de Nemours" )

Edel Pfingstrose (Paeonia lactiflora "Duchesse de Nemours" ), ca 80 cm, gefüllte Weisse Blüte, mit gelblicher Mitte und grüner Narbe,mittlere Blütezeit,Züchter Calot 1856
 Im Jura-Garten: In der Fliederrabatte, Herkunft unbekann, aus dem alten Garten mitgebracht, besonderrer Duft
 Bemerkenswert:
 -Insektenfutter
 -Heilpflanze
 -Gewürzpflanze: