Mittwoch, 31. August 2011

Tannenwedel (Hippuris vulgaris)

Der Tannenwedel (Hippuris vulgaris), auch Gemeiner Tannenwedel genannt, ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae) – andere Übersichten stellen die Art in eine eigene Familie Tannenwedelgewächse (Hippuridaceae). Ihren deutschen Namen trägt sie wegen der Ähnlichkeit mit einer kleinen Tanne. Obwohl die Pflanze wie ein Schachtelhalm aussieht, gehört sie zu den Blütenpflanzen und ist mit den Schachtelhalmgewächsen nicht verwandt.
Im Jura-Garten: Im Teich, neigt zur Verwilderung und muss regelmässig ausgedünnt werden
Bemerkenswert:  Tannenwedel sind in Europa, Westasien, Nordamerika, Grönland sowie dem südlichen Südamerika (Chile) zu finden. Da sie als Zierpflanze für Gartenteiche sehr beliebt ist, muss bei manchen Vorkommen im Freiland von künstlichen Ansiedlungen ausgegangen werden.
-Insektenfutter
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Dienstag, 30. August 2011

Bleiwurz (Ceratostigma plumbaginoides)

Der Bleiwurz (Ceratostigma plumbaginoides), auch Chiniesischer Bleiwurz genannt, ist eine Pflanzengattung in der Familie der Bleiwurzgewächse (Plumbaginaceae).
Im Jura-Garten: In der Mauer  und hinter dem Briefkasen re. vom Eingangsweg, unter dem Goldregen am Waldbord
Bemerkenswert: Dankbarer Herbsblüher. Der Bleiwurz Ceratostigma plumbaginoides wird häufig mit dem als Kletterpflanze wachsenden Bleiwurz verwechselt. Bei dem hier beschriebenen handelt es sich aber um einen Bodendecker, der nicht aus Afrika, sondern aus Asien stammt.
-Insektenfutter
-Heilpflanze: 
-Gewürzpflanze:

Montag, 29. August 2011

Apfel-Rose (Rosa villosa)

Die Apfel-Rose (Rosa villosa, Syn.: Rosa pomifera) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Rosen (Rosa). Sie wurde 1753 von Carl von Linné erstbeschrieben. Ihr Name Apfel-Rose bezieht sich auf ihre Hagebutten, die 3 bis 4 cm gross, dunkelrot und essbar sind.
Im Jura-Garten: Drei Pflanzen am hang zum Jura, dankbare Blüher mit schönen Herbstfrüchten. Ehemals bei rosen Huber erstanden
Bemerkenswert: Die Apfelrose ist eine Wildrosenart und wie alle dieser Sorten sehr anspruchslos. Sie kommt gut mit allen Bodenverhältnissen zurecht liebst jedoch kalkhaltige Böden und ist überwiegend in Gebirgsregionen zu finden.
-Insektenfutter: Ist bei den Bienen sehr begehrt. Die Rosa villosa stellt wie die übrigen heimischen Wildrosen eine wertvolle Nahrungsquelle und Nistplatz für zahlreiche Tierarten dar. Wertvoller Futterstrauch insbesondere für mehr als 25 Vogelarten, 10 Wildbienenarten und über 100 andere Insektenarten.
-Heilpflanze:
-Gewürzpflanze:

Sonntag, 28. August 2011

Ananasminze (Mentha rotundifolia )

Die Ananasminze (Mentha rotundifolia ), 60-80 cm, aus der Famile der Lippenblütlegewächse
Im Jura-Garten: Unter dem Quittenbaum, eine Minze die stark wuchert und Trockenheit verträgt, blüht im Spähtsommer sehr reich.
Bemerkenswert
-Insektenfutter: Sehr begehrte Biennenweide
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze
Nutzung: Beliebtes Teekraut

Samstag, 27. August 2011

Enzian Strauch (Lycianthes rantonnei)

Der Enzian Strauch (Lycianthes rantonnei),(syn. Solanum rantonnetii) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Lycianthes aus der Famile der Nachtschattengewächse. Die oft als Zierpflanze gezogene Pflanze wird gelegentlich auch als, Enzian-Nachtschatten oder blauer Kartoffelbaum bezeichnet.
Im Jura-Garten: Belibtes Bäumchen für den Sommerflor auf der Terrasse das herrlich duftet
Bemerkenswert: Die Enziansträucher sind beim Kauf meistens chemisch gestaucht, was zum geringeren Längenwachstum führt, dafür die Seitentriebe begünstigt. Der Wirkstoff lässt in einigen Monaten in seiner Wirkung nach, so dass der Strauch stark geschnitten werden sollte, wenn eine zu grosse Höhe unerwünscht ist. - Giftig!
-Insektenfutter: 
-Heilpflanze: 
-Gewürzpflanze:

Freitag, 26. August 2011

Herbst Aster (Novi Belgii)

Die Herbst Aster (Novi Belgii), ,  gehört zur Pflanzengattung der Astern aus der Familie der Korbblütler.
Im Jura-Garten: Dankbare herbstlühende Aster, in der Rabatte über dem Insektenresort und in der Rabatte re. vom Gartenweg
Bemerkenswert
-Insektenfutter:Bienenweide
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Donnerstag, 25. August 2011

Hohe Fetthenne (Sedum ‚Postman‘s Pride‘)

Die Hohe Fetthenne (Sedum ‚Postman‘s Pride‘), 40 cm, ein sedum aus der Famile derdickblattgewächse
Eine ungewöhnliche Neuzüchtung mit fast schwarzen Laub, diese intensiv dunkelroten Blätterwerden von  hellroten sternförmigen Blüten im August übergipfelt. Eine intensive 35 cm hohe Züchtung die an sonnigen, freien  Plätzen eine gute Figur macht.
Im Jura-Garten: Oberhalb Insektenresort zwei Pflanzen 2010 bei Lehmann erstanden
 Bemerkenswert:
-Insektenfutter: Ausgesprochen gute Bienenweide
-Heilpflanze:
-Gewürzpflanze:

Mittwoch, 24. August 2011

Hohe Fetthenne Herbstreude (Sedum telephium 'Herbstfreude')

 Die Hohe Fetthenne Herbstreude  (Sedum telephium 'Herbstfreude'), 30-40 cm, aus der familie der Dickblattgewächwe
 Im Jura-Garten: Beim Briefkasten und in der Rabatte über den Insektenresort, dankbarer Herbstblühe mit dekorativen Blütenständen im Winter
Bemerkenswert:
-Insektenfutter: Beliebte Bienenweide
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Dienstag, 23. August 2011

Blaue Gänseblümchen (Brachyscome iberidifolia)

Das Blaue Gänseblümchen (Brachyscome iberidifolia), auch Australisches Gänseblümchen genannt, ist eine Pflanzenart der Gattung Blaue Gänseblümchen (Brachyscome) und gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae). Das Blaue Gänseblümchen stammt aus Australien und wurde Ende der 1980er Jahre in Deutschland zu einer neuen Zierpflanze weiterentwickelt. Diese gehört mittlerweile zu den beliebtesten Beet- und Balkonpflanzen weltweit. 
Im Jura-Garten: Dankbarer Sommerflohr
Bemerkenswert
-Insektenfutter:
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Montag, 22. August 2011

Luzerne (Medicago sativa)

Die Luzerne (Medicago sativa, auch Saat-Luzerne, Alfalfa, Schneckenklee oder Ewiger Klee, engl. lucerne) ist eine immergrüne, winterharte Nutzpflanze aus der Familie der Hülsenfrüchtler , Unterfamilie Schmetterlingsblütler .
Im Jura-Garten: Am Rand zum Jura, zäher Klee, der teilwese als "Unkraut" gejätet wird jedoch gut in die Wildblumenwiese passt.
Bemerkenswert: Schon in Persien war die Luzerne eine wichtige Futterpflanze für Pferde . Nach Überlieferungen wurde sie um etwa 470 v. Chr. nach Griechenland gebracht. Von dort kam sie etwa um 150–50 v. Chr. nach Italien, wo sie als Futter für Schafe genutzt wurde. Zu Beginn des 16. Jahrhundert n. Chr. brachten die spanischen Kolonialherren die Luzerne nach Amerika, primär nach Mexico und Peru. Nach Deutschland kam sie aus Italien durch Waldenser um 1700. Die Sichelluzerne wird erst seit etwa 200 Jahren in nördlichen Gebieten angebaut. 
-Insektenfutter:Bienenwaide, Hummelpflanze
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Sonntag, 21. August 2011

Basler Haus Zwetschge (Prunus domestica...?)

Die Basler Haus Zwetschge (Prunus domestica ...?) ,  eine Steinobstgewächs aus der Famile der Rosengewächse, mit eher spähten sehr geschmackreichen Früchten.
Eine sehr alte Sorte, die seit dem Mittelalter in Deutschland angebaut wird
Im Jura-Garten: Ein Baum bei der steilen Gartentreppe, muss immer weider stark zurückgeschnitten werden, trägt unregelmässig Früchte
Bemerkenswert:
-Insektenfutter
-Heilpflanze:
-Gewürzpflanze:

Samstag, 20. August 2011

Oktoberli (Sedum sieboldii )

Das Oktoberli (Sedum sieboldii ) ein winterhartes Sedum für den Topf aus der Famile der Dickblattgewächse.
Im Jura-Garten: Einig Pflanzen ehemals vom "Buch" mitgenommen, Frühjahr und Sommer an der nordwestlichen Ecke des Hauses, dankbare Pflanze für den Herbstflor
Bemerkenswert: Die Siebold-Fetthenne kommt in China und Japan auf Felsfluren vor.
-Insektenfutter
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Freitag, 19. August 2011

Europäische Pfeifenstrauch (Philadelphus coronarius)

Der Europäische Pfeifenstrauch (Philadelphus coronarius), auch Blasser Pfeifenstrauch, Falscher Jasmin, Sommerjasmin oder Bauernjasmin genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie Hortensiengewächse 
Im Jura-Garten: Anfangs Waldbord ein Busch, ehemals aus Stecklingen gezogen.
Bemerkenswert: Wunderbar duftend
-Insektenfutter: Wird sehr intensiev angeflogen
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Donnerstag, 18. August 2011

Wandelröschen (Lantana camara)

Das Wandelröschen (Lantana camara) stammt aus der Familie der Eisenkrautgewächse . 
Im Jura-Garten: Dankbare Topfpflanze für den Sommerflor, leicht zu überwinntern.
Bemerkenswert: Die Art stammt ursprünglich aus Mittelamerika und dem südlichen Nordamerika. Sie ist aber in alle warmen Gebiete der Welt verschleppt worden und kann sich insbesondere in feuchtwarmen Gegenden auf Ödland, auf Weiden und in Wäldern stark ausbreiten, wozu auch die Verbreitung der Samen durch Vögel beiträgt. Manchmal wird sie aber auch gerade deshalb auf erosionsgefährdeten Hängen angepflanzt.

-Insektenfutter: wird bis späht in den herbst gerne angeflogen von Bienen und Co. und Schmetterlingen
-Heilpflanze: -
Gewürzpflanze:

Mittwoch, 17. August 2011

Echeverien (Echeveria)

Die Echeverien (Echeveria), auch Hauswurz genannt, sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Dickblattgewächse.
 Im Jura-Garten: Im Kiesbett beim Insektenresort, an der Mauer hinter dem Haus und immer weider in Pflanzengefässen.
Bemerkenswert
-Insektenfutter: Die Blüten werden emsig angeflogen
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Dienstag, 16. August 2011

Pflaumen-Fetthenne (Sedum cauticolum Lidakense)

Die Pflaumen-Fetthenne (Sedum cauticolum Lidakense), 15 cm, aus der Gattung der Fetthennen die zur Famile der Dickblattgewächse gehören.
Im Jura-Garten: Beim Briefkasten, nicht ganz so robust wie die grünenblättrigen sedum Varianten, ehemals bei Wyss erstanden.
Bemerkenswert
-Insektenfutter
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Montag, 15. August 2011

Kamtschatka-Fetthenne (Sedum kamtschaticum)

Die Kamtschatka-Fetthenne (Sedum kamtschaticum)
Im Jura-Garten: Hat sich vor Jahren im Grienstreifen des Waldbordes selber eingefunden, leicht zu vermehren, zur Zeit auch beim Insektenresort und beim Briefkasten, Dankbare Pfleze für den Steingarten und als Bodendecker
Bemerkenswert
-Insektenfutter: Dankbare Bienenweide
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Sonntag, 14. August 2011

Milde Mauerpfeffer (Sedum sexangulare)

Der Milde Mauerpfeffer (Sedum sexangulare), auch Scharfe Fetthenne genannt, 5-15 cm gehört innerhalb der Familie der Dickblattgewächse zur Gattung der Fetthennen (Sedum).
Der Scharfe Mauerpfeffer ist als Zierpflanze z. B. zur Dachbegrünung sehr geeignet und auch für Wildpflanzengärten zu empfehlen.
Im Jura-Garten: hat sie vor Jahren spontan angesiedelt und an verschiedenen trockenen Stellen vorzufinden
Bemerkenswert
-Insektenfutter: wird angeflogen
-Heilpflanze: Bereits 300 v. Chr. wurde Sedum acre als Heilpflanze genutzt. Um 70 n. Chr. beschreibt der griechische Arzt Dioscurides die Verwendung des reizenden und ätzenden Saftes der Pflanze. Im 16. Jahrhundert wurde die Pflanze in verschiedenen Kräuterbüchern erwähnt. Heute findet die Pflanze keine anwendung mehr - wird als toxisch beschrieben.
-Gewürzpflanze:

Samstag, 13. August 2011

Kokardenblumen (Gaillardia "Burgunder")

Die Kokardenblumen (Gaillardia "Burgunder"), 60 cm,  auch Papageienblumen oder Malerblumen genannt,  eine Gattung die zur Familie der Korbblütler gehört . Es gibt etwa 15 bis 29 Arten von den USA bis ins südliche Südamerika und viele Hybriden
Im Jura-Garten: 2010 zum ersten mal angesiedelt und 2011 ausgesäht, zur Zeit in der Rabatte oberhalb dem Insektenresort und in der Rabatte re. vom Gartenweg. Blühen im Frühjar reich und bei Rückschritt ab September nochmals, leider lieben die Schnecken diese Pflanze auch ganz heftig.
Bemerkenswert
-Insektenfutter: wird fleissig angeflogen
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Freitag, 12. August 2011

Krauseminze (Mentha crispa)

Die Krauseminze (Mentha crispa), stammt aus der Familie der Lippenblütler. Im Volksmund werden auch einige andere Bezeichnungen verwendet, wie beispielsweise Frauenminze, Ährenminze, Grüne Rossminze oder einfach grüne Minze.
Im Jura-Garten: Eine bei uns sehr beliebte Minze, zur Zeit in der Jurarabatte, noch in diesem Jahr werden Jungpflanzen gezogen die dann links vom Gartenweg angesiedlet werden.
Bemerkenswert:
-Insektenfutter: Sehr beliebt
-Heilpflanze: Aroma/Verwendung: schmeckt besonders kräftig und erfrischend, stark mentholhaltige Sorte. Als Tee konsumiert, hat sie eine kräftig kühlende und erfrischende Wirkung.
Sie ist eine beliebte Sorte um das Minzenöl herzustellen
-Gewürzpflanze:

Donnerstag, 11. August 2011

Blutpflaume (Prunus cerasifera "Nigra")

Als Blutpflaume bezeichnet man rotlaubige Sorten der Kirschpflaume (Prunus cerasifera) sowie rotlaubige Sorten, die aus Kreuzungen der Kirschpflaume mit verwandten Arten entstanden sind. Bei den häufig als Ziergehölz verwendeten Pflanzen handelt es sich meist um die Sorte 'Nigra'. Entstanden ist die Blutpflaume vermutlich aus einer 1880 aus Persien nach Frankreich gebrachten Pflanze der Kirschpflaume.
Im Jura-Garten: In der westlichen Hecke, ein Frühblühend mit roten Früchten im August. Ehemals bei Lehman erstanden, will fleissig gestutz werden, zur zeit entwpringt ein grüner wildling daneben, bin gespannt ob etwas daraus wird.
Bemerkenswert: Die Vögle sind sehr oft im Geäst zu beobachten Famile Kohlmeise und Famile Spatz haben im Geäst schon Junge grossgezogen.
-Insektenfutter: Blüten sind sehr beliebt
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Mittwoch, 10. August 2011

Echte Kamille (Matricaria chamomilla

Die Echte Kamille (Matricaria chamomilla, häufig wird auch Matricaria recutita als korrekter Name angesehen) ist eine Pflanzenart in der Familie der Korbblütler. Die ursprünglich in Süd- und Osteuropa verbreitete Art ist heute in praktisch ganz Europa verbreitet. 

Im Jura-Garten: Siedelt sich immer wieder spontan selber an.
Bemerkenswert:
-Insektenfutter
-Heilpflanze: Sie ist eine alte Heilpflanze, die vor allem bei Magen- und Darmbeschwerden und bei Entzündungen Verwendung findet.
-Gewürzpflanze:

Dienstag, 9. August 2011

Blut-Johannisbeere (Ribes sanguineum)

Die Blut-Johannisbeere (Ribes sanguineum) auch Zierjohannisbeere genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Johannisbeeren (Ribes) in der Familie der Stachelbeergewächse  Dieser Strauch ist in Nordamerika beheimatet.
Im Juli reifen, die dunkel-purpurfarben, blau bereiften, etwa 1 cm grossen Beeren. Sie sind essbar und besitzen wenig Aroma.
Im Jura-Garten: Je eine Pflanze am Waldbord und in der Hecke (beim Nutzgarten)

Bemerkenswert
-Insektenfutter: Wird emsig angeflogen
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Montag, 8. August 2011

Saat-Wucherblume (Glebionis segetum)

Die Saat-Wucherblume (Glebionis segetum, Syn.: Chrysanthemum segetum),Goldblume, Saat-Margerite, Saatwucherblume, Twölfgrotenblume, Wucherblume, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler.
Im Jura-Garten: Diese einjährige Pflanze hat sich selber beim Briefkasten angesiedelt, nun auch in der Wildblumenrabatte unter der Linde.
 Bemerkenswert: Weil die Saatwucherblume überall im Mitbewerb zu den Nutzpflanzen stand, wurde im Laufe der Jahrhunderte die Pflanze bekämpft. Erst mit der modernen Landwirtschaft wurde die Pflanze selten und findet sich heute öfters in Ziergärten.
-Insektenfutter: Wird ausserordentlich gerne von verschiedenen Insekten angeflogen
-Heilpflanze: Praktisch nicht genuzt
-Gewürzpflanze:

Sonntag, 7. August 2011

Mirabelle von Nancy (Prunus domestica subsp. syriaca)

Die Mirabelle (Prunus domestica subsp. syriaca), auch als Gelbe Zwetschge bezeichnet, ist eine Unterart der Pflaume (Prunus domestica), ein Steinobstgewächs aus der Famile der Rosengewächse. Die Mirabelle von Nancy ist eine alte, regelmässig fruchtende und ertragreiche Sorte der Mirabelle.
Im Jura-Garten: ein Bäumchen im Nutzgarten beim Treibbeet und ein kleineres Bäumchen bei der Treppe beim Goldregen. 2011 sehr reiche Ernte mit grossen Früchten.
Bemerkenswert:  Die Sorte soll bereits vor 1500 auf Veranlassung von König René von Anjou aus Asien kommend in Frankreich kultiviert worden sein. Sie ist auch bekannt unter den Bezeichnungen Glänzende gelbe Mirabelle, Goldfarbige Pflaume, Grose Mirabelle und Grosse Mirabelle Drap d'Or, im Englischen auch als Yellow Perdrigon.
-Insektenfutter
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze
-Nutzung: Die Mirabelle von Nancy gilt als hervorragende Kuchen- und Einkochsorte, wird aber auch gewerblich für die Herstellung von Konfitüre und Mirabellenbrand angebaut.

Samstag, 6. August 2011

Polster- Phlox (Phlox sublata)

Der Polster-Phlox (Phlox subulata) 5-15 cm, auch Teppich-Phlox und Teppich-Flammenblume genannt, gehört zur Familie der Sperrkrautgewächse .
Mittlerweile gibt es viele Zuchtformen, so dass die Blütenfarbe von weiss, über rosa, bis zu rot oder blau reicht.
 Im Jura-Garten: Verschiedene Arten und Farben an den Trockenmauern vom Insektenresort, der Brunnenrabatte, re. vom Gartenweg und bei der Eingagstreppe.
Bemerkenswert:  Er blüht von April bis Mai. Eine dankbare und reichblühende Polsterstude für Steinanlagen und Trockenmauern.
-Insektenfutter
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Freitag, 5. August 2011

Aster (Aster Crown)

Die Aster (Aster Crown), 25-30 cm,  gehört zur Pflanzengattung der Astern aus der Familie der Korbblütler.
Im Jura-Garten: Zwei Exemplare in blau und ein Exemplar in Pink im Sommer 2011 neu erstanden, am Bord re. vom Gartenweg angesiedelt.
Bemerkenswert: Die lateinische Ableitung des Gattungsnamens ist astrum, was Stern, Gestirn bedeutet, und bezieht sich auf die strahlenförmige Anordnung der Strahlen- beziehungsweise Zungenblüten.
-Insektenfutter: werden sehr gerne angeflogen
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze: