Mittwoch, 22. Juni 2011

Niederliegender Ehrenpreis (Veronica prostrata)

Der Niederliegender Ehrenpreis (Veronica prostrata), 10cm, aus der Famile der Wegerichgewächse
Im Jura-Garten: vor dem Insektenresort und am Bord beim Gartenbrunnen, herrlicher Frühjahrsblüher, liebt sonnige, trockene Standorte
Bemerkenswert
-Insektenfutter
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Dienstag, 21. Juni 2011

Karthäuser-Nelke (Dianthus carthusianorum)

Die Karthäuser-Nelke (Dianthus carthusianorum,), gehört zu der Gattung der Nelken. Die Art zählte offenbar zur Standardausstattung vieler Klöstergärten. Möglicherweise führte dies zur Namensgebung. 
Im Jura-Garten: Im ersten Jahr des Juragartens ausgesäht, nun eine treue Wildpflanze die sich im Jura-Garten sehr wohl fühlt und von den Schmetterlingen heiss geliebt wird.

Bemerkenswert
-Insektenfutter: Heiss geliebt und oft angeflogen
-Heilpflanze: Die gesamte Pflanze enthält seifige Bestandteile (Saponine), welche die Mönche flüssig gegen Muskelschmerzen oder Rheuma aufgetragen haben.

-Gewürzpflanze:

Montag, 20. Juni 2011

Grosses Ehrenpreis (Veronica teucrium)

Das Grosses Ehrenpreis (Veronica teucrium)  ist eine Pflanzenart in der Familie der Wegerichgewächse.
Im Jura-Garten: Einige Pflanzen am Bord beim Gartenbrunnen, ehemals bei Lehmann erstanden
Bemerkenswert
-Insektenfutter: Wird von Bienen und Co sehr gerne angenommen
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Sonntag, 19. Juni 2011

Gamander-Ehrenpreis (Veronica chamaedrys)

Der Gamander-Ehrenpreis (Veronica chamaedrys), auch Männertreu, Frauenbiss, Augentrost oder Wildes Vergissmeinnicht genannt, ist eine Art aus der Familie der Wegerichgewächse 
Im Jura-Garten: Hat sich an verschiedenen Stellen selber angesiedelt und gehört zu den ersten Frühlingsblüher
Bemerkenswert:  Im Volksmund heisst der häufig vorkommende blaue Gamander-Ehrenpreis auch Gewitterblümchen, da man glaubte, dass sie entweder in gewitterreichen Jahren vermehrt blühen oder ihr Abpflücken Regen oder Gewitter hervorruft.
-Insektenfutter
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Samstag, 18. Juni 2011

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Der Spitzwegerich (Plantago lanceolata), auch Spiesskraut, Lungenblattl oder Schlangenzunge genannt, gehört zur Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae). Das Wort Wegerich entstammt dem Althochdeutschen von wega = Weg und rih = König.
Im Jura-Garten: Hat sich vor Jahren selber  eingefunden, am Weg beim Sonnenbord und beim Rondell.
Bemerkenswert
-Insektenfutter
-Heilpflanze: Sie wird gegen entzündliche Veränderungen der Mund- und Rachenschleimhaut eingesetzt.  Ferner äusserlich bei entzündlichen Veränderungen der Haut  oder kleinen offenen Wunden.
-Gewürzpflanze:

Freitag, 17. Juni 2011

Gemeine Wegwarte (Cichorium intybus)

 Die Gemeine oder Gewöhnliche Wegwarte (Cichorium intybus), auch Zichorie genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler. Sie wächst in Mitteleuropa verbreitet an Wegrändern. Kulturformen sind Chicorée, Radicchio und die Zichorienwurzel. Die Gemeine Wegwarte war in Deutschland die „Blume des Jahres“ 2009.

Im Jura-Garten: Zu den Anfangszeiten des Juragartens einmal ausgesäht, jetzt an verschiedenen trokenen Stellen (besonders am Wegrand zum sonnenbord) immer wieder anzutreffen
Bemerkenswert: Vor allem aus dem ausgehenden Mittelalter sind viele Mythen bekannt, die der Wegwarte unglaubliche Zauberkräfte, vor allem im Liebeszauber, zuschreiben.

 -Insektenfutter: die intensiev blauen Blüten werden gerne angeflogen
-Heilpflanze: Diese Pflanzenart wird seit spätestens dem Mittelalter zur Arzneimittelherstellung genutzt. Paracelsus empfiehlt sie bereits als schweißtreibend, Kneipp bei Magen- Darm- und Lebererkrankungen. In der Pflanzenheilkunde wird sie zur Stimulierung und zur Heilung von Milz (sie ist eines der wenigen Phytotherapeutika für die Milz), Leber und Galle eingesetzt, wird aber auch zur allgemeinen Reinigung bei Hautkrankheiten und Ekzemen angewendet.

-Gewürzpflanze:
-Nutzung: Die Wurzelzichorie wurde geröstet zunächst dem Bohnenkaffee zugesetzt, um diesem mehr Farbe und Bitterkeit zu verleihen

Mittwoch, 15. Juni 2011

Heckenkirsche (Lonicera ........)

Die Heckenkirsche (Lonicera ...... ), Name leider nicht eruierbar, sehr ähnlich der Lonicera (pileata)  jedoch grössere und rundere Blätter, der Strauch wird auch höher und ist reicher verzweigt.  Wenige dukle Beeren.

Im Jura-Garten: vor einigen Jahren drei Pflanzen bei Lehmann erstanden, wachsen eher langsam und blühen mit jedem Jahr reicher. Bienen und Co. lieben die Blühten über alles, das Gesumme und Gebrumme ist imens. Kaum eine andere Pflanze wird so innig besucht.
Bemerkenswert: Die Blüten duften überaus herrlich
-Insektenfutter: Wetvolle Bienenweide
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Dienstag, 14. Juni 2011

Echtes Johanniskraut (Hypericum perforatum)

Das Echte Johanniskraut (Hypericum perforatum), auch Echt-Johanniskraut, Gewöhnliches Johanniskraut, Durchlöchertes Johanniskraut, Tüpfel-Johanniskraut oder Tüpfel-Hartheu genannt, ist eine Pflanze aus der Familie der Johanniskrautgewächse
Johanniskrautgewächse (Hypericaceae)
Im Jura-Garten: Hat sich vor Jahren selber eingefunden und am Bord unter dem Goldregen und in der Wildblumenwiese unter der Linde regelmässig blühend.
 Bemerkenswert: Das Johanniskraut ist die bekannteste typische Mittsommerpflanze. Selbst sein Name stammt vom Johanni-Tag am 24. Juni ab.

-Insektenfutter: wird stark umworben
-Heilpflanze: Bereits in der Antike wurde Johanniskraut als Heilpflanze verwendet. Heute wird es als pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung von leichten bis mittelstarken depressiven Verstimmungen oder nervöser Unruhe eingesetzt. Äusserlich werden ölige Zubereitungen angewendet.
-Gewürzpflanze:

Montag, 13. Juni 2011

Mittelmeer Strauchmalve (Lavatera maritima)

Die Mittelmeer Strauchmalve (Lavatera maritima), ca 1,5 m,aus der Gattung der Strauch-oder Bechermalven, der Famile der malven angehörend.
Im Jura-Garten:1 Pflanze seit vielen Jahren links neben dem Garagenvorplatz vor dem Goldregen, in zwei sehr kalten Wintern fast erfroren, Wurzeln trieben jedoch sehr späht wieder aus und im nachfolgenden Jahr haben sie wieder geblüht.
Bemerkenswert: Das Verbreitungsgebiet liegt im westlichen Mittelmeerraum, dort kommt sie auf Korsika und Sardinien, sowie von Tunesien und Marokko bis Spanien vor.
Dieser Halbstrauch, der jedes Frühjahr wieder stark zurück geschnitten werden sollte.
-Insektenfutter: Wird gerne besucht
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Sonntag, 12. Juni 2011

Rosen-Malve (Malva alcea)

Die Rosen-Malve (Malva alcea), auch Rosenmalve, Spitzblättrige Malve, Sigmarskraut oder Siegmarswurz genannt, ist eine Pflanzenart, die zur Gattung der Malven (Malva) in der Familie der Malvengewächse  gehört. Verwechslung mit Moschus Malve möglich, werde die Nase zu Hilfe nehmen.
Im Jura-Garten: Hat sich selber eingefunden und entspringt spontan an verschiedenen Stellen.
Bemerkenswert: Die Rosen-Malve stammt ursprünglich wahrscheinlich aus dem östlichen Mittelmeerraum. Sie gelangte aber wohl schon in frühester Zeit mit den Menschen nach Mitteleuropa . Dort kommt sie heute auf Ödland (Wegränder, Böschungen, Dämmen), meist in Siedlungsnähe vor. Sie benötigt kalkhaltigen und stickstoffreichen Boden.

-Insektenfutter: Wichtige Insektenpflanze
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Samstag, 11. Juni 2011

Wilde Malve (Malva sylvestris)

Die Wilde Malve (Malva sylvestris), auch Große Käsepappel genannt, ist eine Pflanzenart, die zur Familie der Malvengewächse 
Im Jura-Garten: An verschiedenen Stellen, entspringt immer wieder spontan und in der Wildblumenwiese angesiedelt.

Bemerkenswert: Sie zählt zu den ältesten bekannten Nutzpflanzen und wurde bereits in der Antike als Gemüse- und Heilpflanze angebaut.Zahlreiche unterschiedliche Volksnamen spiegeln die Popularität und vielseitige Nutzung der Wilden Malve wider, so unter anderem Käslikraut, Hasenpappel, Hanfpappel, Johannispappel, Katzenkäse, Pissblume, Ross-Malve oder auch Mohrenmalve.
-Insektenfutter: Sehr wichtige Insektenpflanze
 -Heilpflanze: Die Schleimstoffe lindern Hustenreiz. Anthocyanine und die anderen phenolischen Verbindungen besitzen antioxidative Eigenschaften und bedingen die leicht adstringierenden und entzündungshemmenden Wirkungen.

-Gewürzpflanze:
 -Nutzung: Die Blätter können roh oder gegart gegessen werden. Sie sind schleimig mit einem milden angenehmen Geschmack. In Suppen wirken sie als Verdickungsmittel. Die jungen Blätter können in Salaten verwendet werden. Die unreifen Samen verwendet man roh zum knabbern; sie schmecken nussig.

Freitag, 10. Juni 2011

Grossblütige Braunelle (Prunella grandiflora)

Die Grossblütige Braunelle oder Grosse Braunelle (Prunella grandiflora), 20 cm,  ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Braunellen  in der Familie der Lippenblütler . Einheimisch
Im Jura-Garten: Beim Insektenresort, auf dem erstem Sims des Ronells und in der Rabatte re. vom Weg zum Hauseingang
Bemerkenswert: Die Grossblütige Braunelle wächst in mässig-trockenen Magerwiesen auf Lehm- und Kalkboden.
 -Insektenfutter: sehr gute Bienenpflanze
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:
-Nutzung: Die jungen Blätter werden in manchen Gegenden als Kräutersalat zubereitet, auch sollen sie einen brauchbaren Farbstoff enthalten.

Donnerstag, 9. Juni 2011

Moossteinbrech (Saxifraga Arendsii "Purpurteppich")

Der Moossteinteinbrech (Saxifraga Arendsii "Purpurteppich"), 10 cm, eine Art aus der Familie der Steinbrechgewächse
Im Jura-Garten: An verschiedenen Stellen versuche einer Ansiedlung gestartet, jedoch nicht Erfolgreich. Einzig am Teich überleben die Pflanzen. Im Frühjahr 2011 sehr reich blühend.
Bemerkenswert
-Insektenfutter
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Mittwoch, 8. Juni 2011

Rotes-Seifenkraut (Saponaria ocymoides)

Das Rotes-Seifenkraut (Saponaria ocymoides) ist eine Pflanzenart, die zu den Nelkengewächsen  gehört. Es wird auch als Kleinblütiges Seifenkraut oder Polster Seifenkraut bezeichnet.
Im Jura-Garten: Ehemals mit einer Polsterpflanzen Mischung angesäht, re. vom Gartenweg vermehrt sie sich immer wieder selber, dankbare und reichblühende Pflanze. Erstaunlich wie sie die Trockenheit im Frühjahr 2011 verträgt und am Insektenresort überschwänglich blüht.
Bemerkenswert: Wildpflanze die heute gerne in den Gärten als Polsterpflanze kultiviert wird
-Insektenfutter: Wird sehr gerne angeflogen
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Dienstag, 7. Juni 2011

Polsternelke (Dianthus caesius Pink Jewel)

Die Polsternelke (Dianthus caesius Pink Jewel), 5cm, aus der Famile der Nelkengewächse
Im Jura-Garten: Im Sommer 2010 am Teichrand angesiedelt, blüht im Frühjahr 2011 ser schön und bildet feine Polster in den Steinen
 Bemerkenswert: Duftpflanze
-Insektenfutter
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Montag, 6. Juni 2011

Garten Heidenelke (Dianthus deltoides)

Die Heidenelke (Dianthus deltoides) aus der Famile der Nelkengewäsche
Im Jura-Garten: Dankbare Polsterpflanze die dankbar blüht, in dunkelrot, weiss und rosa
 Bemerkenswert
-Insektenfutter: Wird von Bienen angeflogen
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Sonntag, 5. Juni 2011

Jakobsleiter (Polemonium caeruleum)

Die blaue Jakobsleiter (Polemonium caeruleum), auch Himmelsleiter oder Sperrkraut genannt,  der  Gattung Jackobsleiter zugehörend aus der Familie der Sperrkrautgewächse. Einheimische Wildstaude
Im Jura-Garten: Einige Pflanzen beim Insektenresort, versäht sich gelegentlich auch selber. Zeitweise waren auch die weisse Art angesiedelt.

Bemerkenswert
-Insektenfutter: Wird sehr gerne angeflogen
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze:

Samstag, 4. Juni 2011

Eisenkraut (Verbena bonariensis)

Das Eisenkraut (Verbena bonariensis), 120cm, , auch Eisenkraut bzw. Argentinisches Eisenkraut genannt aus der Famile der Eisenkrautgewächse
Im Jura-Garten: Drei Pflanzen im Frühjahr 2011 bei Lehmann erstanden
Bemerkenswert: Soll in unseren Breitengraden nicht ganz winterhart sein, soll sich jedoch selber aussähen.

-Insektenfutter: Wird gerne angenommen wie Bild vom Mai 2011 zeigt
-Heilpflanze:
-Gewürzpflanze:

Freitag, 3. Juni 2011

Echte Eisenkraut (Verbena officinalis)

Das Echte Eisenkraut (Verbena officinalis), auch Taubenkraut, Katzenblutkraut, Sagenkraut oder Wunschkraut genannt, gehört zur Gattung der Verbenen (Verbena). Sie ist eine traditionelle Heilpflanze.
Im Jura-Garten: Hat sich spontan angesiedelt und erscheint jedes Jahr an verschiedenen Stellen.
Bemerkenswert: Das Eisenkraut ist seit frühester Zeit kultisch verwendet worden. Bereits in indogermanischen Zeremonien wurde das Eisenkraut genutzt, um Opfersteine oder Altartische zu reinigen.

-Insektenfutter
-Heilpflanze: Das Echte Eisenkraut hat vor allem in der Pflanzenheilkunde eine lange Tradition, die bis ins Altertum zurückreicht. Es wurden ihm insbesondere harntreibende, Gallenfluss anregende und antirheumatische Wirkungen nachgesagt.

-Gewürzpflanze:

Donnerstag, 2. Juni 2011

Pfennigkraut (Lysimachia nummularia)

Das Pfennigkraut (Lysimachia nummularia), 5cm, auch Münzkraut oder Pfennig-Gilbweiderich genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Gilbweiderich (Lysimachia) in der Unterfamilie der Myrsinengewächse (Myrsinoideae) innerhalb der Familie der Primelgewächse (Primulaceae).
Im Jura-Garten: Seit Jahren am Teichrand angesiedelt, 2011 sehr reiche Blüten
 Bemerkenswert: Duftend
-Insektenfutter
-Heilpflanze: In der Volksheilkunde wurde das Pfennigkraut früher als Hustenmittel verwendet. Es wurde daher in mittelalterlichen Bauerngärten gepflanzt. Das Vorkommen kann daher gelegentlich sogar eine Zeigerfunktion für eine frühere menschliche Besiedlung haben.

-Gewürzpflanze:

Mittwoch, 1. Juni 2011

Pfingst-Nelke (Dianthus gratianopolitanus)

Die Pfingst-Nelke (Dianthus gratianopolitanus), auch als Grenobler Nelke oder Felsennägele bezeichnet, gehört zur Familie der Nelkengewächse.
Im Jura-Garten: vor vielen Jahren selber ausgesäht und an verschiedenen Stellen an Mauern als Polsterpflanze
Bemerkenswert: Die Wildpflanze  gilt in Mitteleuropa als gefährdet und ihre Bestände sind allgemein im Rückgang begriffen. Die Gartenform ist eine Pflanze in alten Bauerngärten.
-Insektenfutter: Mit ihrer Blütenfarbe, besonders aber mit ihrem Duft lockt die Pflanze vor allem Tagfalter an.
-Heilpflanze
-Gewürzpflanze: