Sonntag, 26. Dezember 2010

Zuckerhut (Cichorium intybus var. foliosum)

Der Zuckerhut (Cichorium intybus var. foliosum) ein Zichoriengewächs aus der Famile der Wegerichgewächse
Im Jura-Garten: Ein beliebter Wintersalat, der auch jedes Jahr ein Plätzchen findet.
Bemerkenswert

Rosenkohl (Brassica oleracea)

Der Rosenkohl (Brassica oleracea), auch „Rosenköhlchen“ genannt) ist ein Gemüse aus der Pflanzenfamilie der Kreuzblütengewächse.
Im Jura-Garten: Ein beliebtes Wintergmüse das von uns sehr geschätzt wird und jedes jahr angepflanzt wird und bis ins Frühjahr (an Schneefreien Tagen) geerntet werden kann.
Bemerkenswert:In Belgien soll der Rosenkohl bereits 1587 als Nutzpflanze erwänt werden.

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Rote Spornblume (Centranthus ruber)


Die Rote Spornblume (Centranthus ruber) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Spornblumen  in der Familie der Baldriangewächse.
Im Jura-Garten: Ehemals aus dem "Buch-Garten" importiert, seither dankbar am versahamen, muss gelegentlich zurückgedrängt werden.
Bemerkenswert: Als Standorte werden Fels- und Mauerspalten, Felsschutt und Wegränder bevorzugt.
-Insektenfutter: Wichtige am Jura einheimische Pflanze, die Bienen und Co und  Schmetterlinge sehr schätzen.

Purpur-Scabiose (Scabiosa atropurpurea )

Die Purpur-Scabiose (Scabiosa atropurpurea),  gehört zur Gattung der Scabiosen in der Familie der Kardengewächse.
Im Jura-Garten: 2010 zwei Pflanzen in der Stadt als Topfpflanze gesehen und re. über der Mauer visavis Küchensitzplatz gesetzt.
Bemerkenswert:
-Insektenfutter: Bienen und Co sowie Schmetterlinge lieben die Scabiose

Tauben-Skabiose (Scabiose columbaria "Butterfly Blue"

Die Tauben-Skabiose (Scabiose columbaria "Butterfly Blue"), gehört zur Gattung der Scabiosen in der Familie der Kardengewächse.
Im Jura-Garten: 2010 bei Lehmann drei Pflanen für ins Insektenresort gekauft, haben bereits gut geblüht und viele Insekten (Bienen und Hummeln) angezogen.
Bemerkenswert
-Insektenfutter: Sehr gute Insektenpflanze

Oregano (Origanum vulgare)

Der Oregano (Origanum vulgare), auch Dorst, Dost, Echter Dost, Gemeiner Dost oder Wilder Majoran, ist eine Gewürz- und Heilpflanze in der Familie der Lippenblütler .Im Jura-Garten:Sehr häufige Pflanze die sich gerne selber versäht, wird von den Insekten heiss geliebt und muss gelegentlich zurückgedrängt werden.
Bemerkenswert: Dost wurde im Mittelalter als wichtige Hexenabwehrpflanze angesehen und sollte vor dem Teufel schützen.
-Insektenfutter: Schmetterlinge und andere Insekten sind ganz begeistert von den Blüten des Oreganos und laben sich zahlreich an ihnen. So leistet der Dost einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der Insektenvielfalt.

-Heilpflanze: Wird angewendet bei: Appetitlosigkeit, Blähungen, Darm-, Galle-, Magenbeschwerden, Nierensteine, Verdauungsschwäche, Durchfall. Stimuliert die Verdauungssäfte. Löst Schleim bei Bronchitis und Husten.
-Gewürzpflanze: In der italienischen und spanischen Küche häufig verwendet. Als Würzmittel ist Oregano mindestens seit 300 bis 400 Jahren im Gebrauch.

Mittwoch, 15. Dezember 2010

Ringelblume (Calendula officinalis)

Die Ringelblume (Calendula officinalis), auch Garten-Ringelblume ist eine in der Naturheilkunde häufig verwendete Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler.
Im Jura-Garten: Als Gründüngung, Pflanzendockdor und Zierpflanze sehr beliebt und säht sich meist selber aus.
Bemerkenswert: Das Abpflücken der Blumen soll allerdings Gewitter heraufbeschwören.
-Insektenfutter: gerne angenommene Insektennahrung
-Heilpflanze: die Ringelblume ist als eigentliche Wundheilerin bekannt. Eine alte Heilpflanze, die wichtigsten Anwendungsgebiete von Ringelblume sind Infektionen, Magen- und Darmstörungen, Quetschungen, Ekzeme und Schlecht heilende Wunden.

Virginia-Dreimasterblume (Tradescantia virginiana)

Die Virginia-Dreimasterblume (Tradescantia virginiana), aus der Gattung der Dreimasterblumen (Tradescantia), auch Gottesaugen genannt, gehören zur Familie der Commelinagewächse
Im Jura-Garten: Die blauen sowie eine pinkige Sorte sind immer weider eine Augenwaide, benötigen einen etwas feuteren Standort.
Bemerkenswert
- Insektenfutter: werden auch von Bienen und Co. angeflogen


Herbst-Anemone (Anemone hupehensis

Die Herbst-Anemone (Anemone hupehensis (Ranunculaceae). Sie wird in den Gemässigten Gebieten als Zierpflanze in Parks und Gärten oder als Schnittblume verwendet.) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Hahnenfussgewächse.
Im Jura-Garten: Hinter dem Haus und am Föhrenbord gegen den Jura, vermehrt sich recht gut.
Bemerkenswert
-Insektenfutter: Bienen und hummeln lieben die Herbstanemone auch, besonders die  spähten Pollen sind für die Bienen lohnenswert

Lenzrose - Helleborus Orientalis-Hybriden

Die Lenzrose (Helleborus Orientalis-Hybriden) ist eine Nieswurz und gehört in die Familie der Hahnenfussgewächse (Ranunculaceae)
Im Jura-Garten: Unter dem Flieder und neu in der Rabatte re. vom Briefkasten. Ehemals Samen von meiner Mutter aus dem Buch-Garten geschenkt bekommen, dieser ist nach zwei Jahren aufgegangen und zu stattlichen Pflanzen herangewachsen, jetzt versähen sich die Pflanzen gerne selber.
Bemerkenswert
-Insektenfutter: Frühe Futterpflanze für Bienen, Hummeln und Falter

Schneerose (Helleborus niger)

Die Schneerose oder Christrose (Helleborus niger) ist eine Pflanzenart der Gattung Nieswurz (Helleborus) in der Familie der Hahnenfussgewächse (Ranunculaceae). Diese Art und ihre Sorten mit den auffallend grossen, weissen Blüten ist vor allem durch frühe Blütezeit und auch durch die Verwendung als Gartenzierpflanze bekannt.
Im Jura-Garten: In der Eck-Rabatte hinter dem Haus und immer wieder als Topfpflanze für die Winterterrasse.
Bemerkenswert
-Insektenfutter: Frühe Insektennahrung besoders für  Bienen, Hummel und Falter
-Heilpflanze: Die auch Schwarze Nieswurz genannte Heilpflanze wurde im Mittelalter hoch geachtet. Bereits Hildegard von Bingen führt die "Sichterwurz nigra" als bewährtes Mittel bei Epilepsie, Melancholie und Menstruationsbeschwerden an. Die Christrose wurde wegen ihrer hohen Toxizität nur in geringsten Dosen bei Herzinsuffizienz angewendet. Sie hat abführende, entwurmende, harntreibende, narko- tische und herzstärkende Eigenschaften.

Dienstag, 14. Dezember 2010

Wald-Sonnenblume (Helianthus atrorubens)

Die Wald-Somnenblume (Helianthus tuberosus), aus der Famile der Korbblütler,  ist eine mehrjährige Pflanze mit rauhen Blättern und stammt ehemals aus Nordamerika.
Im Jura-Garten: Einige Pflanzen unter dem Quittenbaum, ehemals aus dem Buch-Garten eingeschleppt, dort seid ewigen Zeiten neben den Betagsastern gestanden.
Bemerkenswert
-Insektenfutter: Wird von verschiedenen Insekten gerne angeflogen
-

Goldregen

Der Goldregen (Laburnum), auch Bohnenbaum, Goldrausch oder Gelbstrauch genannt, ist eine Pflanzengattung aus der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae) in der Familie der Hülsenfrüchtler.
Im Jura-Garten: zwei Pflanzen, eine beim Sonnenbord und eine am Waldbord, blühen jedes Jahr reich und ihre Pracht ist im Frühjahr nicht wegzudenken.
Bemerkenswert
-Insektenfutter: An schonen Frühlingstagen brummt es ganz schön im Goldregen, besonders Hummeln können viel beobachtet werden

Dienstag, 7. Dezember 2010

Türkenbundlilie (Lilium martagon)

Der Türkenbundlilie (Lilium martagon), oder auch Türkenbund-Lilie , ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Lilien in der nach ihr benannten Martagon-Sektion. Durch ihre auffällig geformten Blüten und grosse Wuchshöhe gilt sie als eine der stattlichsten in Europa heimischen Lilien.
Im Jura-Garten: In der schatten Rabatte hinter dem Haus 5 Pflanzen, eine davon sehr stattlich, (bis zu 34 einzelne Blüten an einem Stängel), eine Pflanze fast weiss. Gehört zu den Liblingspflanzen der Jura-Libelle
Bemerkenswert: Einheimische geschützte Wildpflanze
-Insektenfutter: Der Türkenbund verströmt besonders abends und auch nachts einen schweren, süssen Duft, der vor allem langrüsselige Schmetterlinge, wie zum Beispiel Schwärmer (Sphingidae) anlockt. Taubenschwänzchen (Macroglossum stellatarum) und die Schwärmer der Gattung Sphinx zählen zu den Hauptbestäubern.
-Heilpflanze:
 -Gewürzpflanze:

Blauregen (Wisteria)

Der Blauregen (Wisteria), uch Wisterien, Wistarie, Glyzinen, Glyzinien, Glycinen oder Glycinien genannt, ist eine Gattung in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler.
Im Jura-Garten: Links vom Gargagetor und rechts oberhalb Garagetor je eine Pflanze, vermutlich eine Japanische Wisteria "Wisteria floribunda")  im Frühjahr 1999 gepflanzt, brauchten lange Anlaufszeit, blühen jetzt recht reichlich und duftet herrlich.
Bemerkenswert: Frost kann die frühen Blütenstände zerstören.
-Insektenfutter: Auch sind sie Nahrungsquell für Bienen und etliche andere Insekten.

Klatschmohn (Papaver rhoeas)

Der Klatschmohn (Papaver rhoeas), auch Mohnblume oder Klatschrose genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Mohngewächse (Papaveraceae).
Im Jura-Garten: Die bei uns beliebte Pionierpflanze taucht immer wieder auf, besonders nach Renovationsarbeiten.
Bemerkenswert: Die etwa 164 Staubblätter liefern je Blüte etwa 2,5 Millionen Pollenkörner. Diese ungewöhnlich hohe Anzahl wird nur noch von der Pfingstrose übertroffen.

-Insektenfutter: Wird von Insekten gerne angeflogen
-Heilpflanze:  Der Klatschmohn galt früher als bedeutsame Heilpflanze. Heute findet er in der wissenschaftlichen Medizin keine Anwendung mehr, allerdings sehr wohl noch als Hausmittel in der Volksmedizin. Eingesetzt wird er bei Husten und Reizhusten, zur Beruhigung von Kleinkindern und als Tee gegen Schmerzen verschiedener Art.


Violette Königskerze (Verbascum phoeniceum)

Die Violette Königskerze (Verbascum phoeniceum) oder Purpur-Königskerze, ca 50 cm,  ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Königskerzen aus der Famile der Braunwurzgewächse
 Im Jura-Garten: Im Frühjahr 20101, zwei Pflanzen von Leehmann oberhalb Insektrenresort gepflanzt
Bemerkenswert: -Insektenfutter: -Heilpflanze:

Kleinblütige Königskerze (Verbascum thapsus)

Die Kleinblütige Königskerze (Verbascum thapsus), auch Echte Königskerze, Marienkerze, Frauenkerze, Wollblume, Kleinblütiges Wollkraut, Himmelsbrand, Fackelkraut, Wetterkerze, Feldkerze, Brennkraut (englisch: Flannelleaf, Flannelplant, Great Mullein) ist eine Pflanze aus der Familie der Braunwurzgewächse.


Im Jura-Garten: immer wieder an den unmölichsten, sehr trockenen Orten anzutreffen

Bemerkenswert: 
-Insektenfutter: 
-Heilpflanze: 

Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum)

Die Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Königskerzen aus der Famile der Braunwurzgewächse.
Im Jura-Garten: Vor sehr vielen  eine Pflanze bei Lehmann erstanden, sahmt sich reichlich aus und muss, besonders im Nutzgarten, zurückgedrängt werden.
Bemerkenswert: 

-Insektenfutter: Insekten fliegen sie reichlich und gerne an

Grossblütige Königskerze (Verbascum densiflorum)

Die grossblütige Königskerze (Verbascum densiflorum) , bis 3 m, gehört zur Pflanzengattung der Königskerzen, die zur Familie der Braunwurzgewächse  gehört. 

Im Jura-Garten: Jedes Jahr überrascht sie aufs Neue betreffend Standorte und Blütendolden, gelegentlich muss sie sogar ein wenig dezimiert werden.
Bemerkenswert: 
Es handelt sich hierbei um eine sehr artenreiche Gattung mit weltweit etwa 360 Arten. Wie viele andere Heilpflanzen hat die Königskerze zahlreiche Namen. Man nennt sie auch: Winterblom, Unholdskerze, Himmelsbrand, Wollkraut, Wollblume, Wetterkerze, Donner- und Blitzkerze.
-Insektenfutter: Beliebt bei sehr vielen Insekten, auch im Winter
-Heilpflanze: Wegen der Schleimstoffe und Saponine werden die Blüten arzneilich bei Husten als Auswurf förderndes und Reiz milderndes Mittel gebraucht, darüber hinaus in der Volksmedizin bei Rheuma.


Staudenwicke (Lathyrus latifolius L.)

Die Staudenwicke (Lathyrus latifolius L.) eine Leguminosae, Schmetterlingsblütler aus der Familie der Fabaceae, ist eine willig wachsende Kletterpflanze (1.5-2 m)  ohne besondere Ansprüche. Im Gegensatz zu der ihr verwandten Duftwicke "Lathyrus odoratus" duften die Blüten dieser Art nicht.
Im Jura-Garten: Vor vielen Jahren einmal angesäht, zähe Standorttreue Pflanze die sich in warmen Sommern auch selber aussäht. Eignet sich auch gut als Schnittblume
Bemerkenswert:
-Insektenfutter: Wird von Insekten gut angenommen besonders die  Platterbsen-Mörtelbiene (Megachile ericetorum) ist eine fleissige Besucherin